Theobaldikapelle - Evangelische Kirchengemeinde St. Sylvestri und Liebfrauen, Wernigerode

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Theobaldikapelle

An der Bundesstraße 244 am Ortsausgang von Wernigerode in Richtung Elbingerode liegend, lädt die Theobaldikapelle  zur stillen Einkehr ein. Der jetzige Bau geht wahrscheinlich auf eine Stiftung der Wernigeröder Grafen um 1400 zurück. In den Jahren 1403 bis 1419 erhielt die Kirche ihre Kreuzform.  Betritt man das von außen eher unscheinbar wirkende Gebäude, erwartet den Besucher eine überwältigend reichhaltige und kostbare Ausstattung.

Der  spätgotische geschnitzte Marienaltar aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts, die Ausmalungen des Tonnengewölbes und der Emporen, weitere Bildwerke und die barocken Schnitzarbeiten an der Kanzel geben Auskunft über den Glauben von Generationen hier lebender Menschen und die Handwerkskunst vergangener Jahrhunderte. Bemerkenswert ist der Zusammenhang mit dem dahinter gelegenen Friedhof und dem sich auf der anderen Seite des Totenweges anschließenden Schloßfriedhof, wo die Fürstengräber liegen.

Von Trinitatis (Juni) bis zum Erntedankfest (Anfang Oktober) lädt die Kirchengemeinde an jedem Samstag um 17.00 Uhr zu Wochenschlussandachten in der Kapelle ein.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü